15. Februar 2018
In einigen Berufsgruppen kommt es besonders häufig zur Entstehung von Allergien. Die Allergie kann dann unter Umständen als Berufskrankheit anerkannt werden.
 06. Februar 2018
Schimmelpilze entstehen durch Feuchtigkeit in den Wohnräumen. Regelmäßiges Stoßlüften kann helfen, einem Schimmelpilzbefall vorzubeugen.
 01. Februar 2018
Eine Hyposensibilisierung sollte nicht während einer Schwangerschaft begonnen werden, da das Risiko für einen anaphylaktischen Schock zu groß ist.
 23. Januar 2018
Abhängig vom Wetter kann es im Februar bereits zum ersten Pollenflug von Hasel und Erle kommen.
Stethoskop
Pollenflugzeiten
Die Hauptblütezeit von Gräserpollen beginnt Mitte Mai. Die Pollenflugzeit kann sich bis in den August hinein erstrecken
Gräserallergie

Pollenflugzeiten

Die Pollenflugzeiten für Gräserpollen hängen von der Jahreszeit ab. Die Gräserpollen fliegen in der Regel in der Zeit von Mai bis August, wobei der September noch als Nachblütezeit mit dazugehört. Davor und danach, also im April und Oktober, ist ein Vorkommen von Gräserpollen ebenfalls möglich, wenn auch nicht sehr wahrscheinlich. Außerhalb dieser Zeit fliegen Gräserpollen normalerweise nicht.

Hauptblütezeit von Gräserpollen

Die Zeit mit der größten Belastung für Menschen mit Gräserallergie ist von Ende Mai bis Mitte Juli. Daran sieht man, dass man die Pollenflugzeiten für Gräserpollen nicht haargenau festlegen kann. Denn sie hängen nicht nur von der Jahreszeit ab, sondern auch von klimatischen Bedingungen, dem Wetter, den Windverhältnissen und der Temperatur. Bei klarem, trockenem Wetter fliegen Gräserpollen besser als bei Regen. Aufgrund der Schwierigkeiten der Festlegung der Pollenflugzeiten gibt es jedes Jahr eine Pollenflugvorhersage, z. B. vom Deutschen Wetterdienst. Am besten schauen sich Menschen mit Gräserallergie den aktuellen Pollenflugkalender an.

Auch das geografische Gebiet kann den Pollenflug beeinflussen. Am Meer ist beispielsweise der Pollenflug in der Regel eher gering. Höhere Lagen führen dazu, dass der Pollenflug mehrere Tage oder Wochen verzögert ist. In Deutschland fängt die Blüte und damit der Pollenflug meist am Oberrheingraben, also im Südwesten Deutschlands, an und dehnt sich dann schrittweise Richtung Nordosten aus. Daher tritt der Pollenflug meist im Norden rund fünf Tage später ein als im Süden.

Pollen enthalten das männliche genetische Material der Pflanze und dienen der Fortpflanzung. Sie werden von der Pflanze an die Umwelt abgegeben und vom Wind verteilt. Eine einzige Roggenähre kann bis zu vier Millionen Pollenteilchen abgeben. Wenn der Wind günstig ist, und das Wetter sich trocken und warm zeigt, fliegen diese Gräserpollen bis zu 200 Kilometer, manchmal sogar bis zu 400 Kilometer.

Pollenflugkalender

Zum Pollenflugkalender

Verlängerte Pollenflugzeiten

Seit den 1980er-Jahren ist aufgefallen, dass sich die Blütezeit zahlreicher Pflanzen nach vorne verlagert und auch verlängert hat. Dadurch müssen sich auch Menschen mit Gräserallergie auf veränderte und vor allem verlängerte Pollenflugzeiten einstellen.

Beim Deutschen Allergie- und Asthmabund e. V. können Sie sich die aktuellen Pollenmeldungen auch speziell für Gräser anzeigen lassen.

Fedor Singer

 15. Februar 2018
In einigen Berufsgruppen kommt es besonders häufig zur Entstehung von Allergien. Die Allergie kann dann unter Umständen als Berufskrankheit anerkannt werden.
 06. Februar 2018
Schimmelpilze entstehen durch Feuchtigkeit in den Wohnräumen. Regelmäßiges Stoßlüften kann helfen, einem Schimmelpilzbefall vorzubeugen.
 01. Februar 2018
Eine Hyposensibilisierung sollte nicht während einer Schwangerschaft begonnen werden, da das Risiko für einen anaphylaktischen Schock zu groß ist.
 23. Januar 2018
Abhängig vom Wetter kann es im Februar bereits zum ersten Pollenflug von Hasel und Erle kommen.